Netzwerk Trauerkultur

Death Café Nr. 17 als Videokonferenz am 26. Mai von 19.30 bis ca. 21 Uhr

 
Herzliche Einladung
 

Liebe Freundinnen und Freunde unseres Death Cafés,

ganz beseelt von den positiven Reaktionen der Gäste unseres ersten Online-Death-Cafés haben wir nun Mut und Schwung, zur zweiten Videokonferenz einzuladen.

Uns beschäftigen in diesen Corona-Tagen Äußerungen im Internet darüber, dass es doch vielen Menschen in unserer Wohlstandsgesellschaft auch mit den gravierenden Einschränkungen noch relativ gut gehe und sie kaum Gründe hätten zu klagen. Das finden wir nicht. Wir haben die Erfahrung gemacht:


Erst wenn ich vorbehaltlos von mir erzählen kann und ernst genommen werde, fühle ich mich getröstet und gestärkt – ein erster Schritt, um kreativ und offen für Veränderungen zu sein. Nicht nur für sich, sondern für die Gemeinschaft.
Es wäre schön, wenn eine Gesellschaft das leisten könnte.

Wie es Ihnen in dieser Zeit mit Solidarität, mit Abschieden, Unsicherheit und Trauer gehen mag, freuen wir uns zu hören am


26. Mai 2020 von 19.30 bis ca. 21 Uhr


Anmeldung:


Sie schreiben uns bis zum 25. Mai eine Mail an: email hidden; JavaScript is required – und erhalten Link und Password zur Zoom-Videokonferenz.

Ein paar (technische) Hinweise vorweg:

  • Um Schwierigkeiten beim Einwählen in die Zoom-Konferenz zu vermeiden, empfehlen wir einen Testlauf vorab (zum Beispiel mit Freunden).
  • Der Empfang läuft (leider) besser über den Chrome-Browser, vielleicht diesen noch dazu installieren.
  • Nach einer Begrüßung in der Gesamtgruppe werden wir kleine Gesprächsgruppen bilden, sodass Sie sich wie gewohnt austauschen können.

Gern können Sie sich schon ab 19.15 Uhr einwählen, wir werden ab dann die Konferenz eröffnet haben.


Und falls Sie diese Einladung an Interesssierte und FreundInnen weiterleiten mögen, folgen hier noch ein paar Essentials für ein Death Café:

  • Ein Death Café ist eine offene Gesprächsrunde über Sterben, Tod und Trauer.
  • Es bietet keine Trauerbegleitung und ist keine Selbsthilfegruppe.
  • Die Gesprächsrunden sind immer offen für andere Themen als das vorgeschlagene.
  • Auch die Teilnahme am Death Café online ist kostenlos.

Wir freuen uns auf alte und neue Gesichter!

Herzliche Grüße

Ute Arndt und Ina Hattebier