TRAUERHILFE: TRAUERBEGLEITUNG UND TRAUERGRUPPEN

Trauerhilfe: Trauerbegleitung und Trauergruppen

Abschied nehmen - mit der Trauer leben - Hilfe in der Trauer

Trauer und Verhalten in Zeiten mit dem Corona-Virus
Eine Krise wie diese hat Auswirkungen auf alle Bereiche des Lebens: auf unser soziales Leben, die Wirtschaft, auf die Kommunikation mit anderen und der Welt – und auf die Psychologie.
Es kommt in besonderem Maße auch darauf an, wie wir es lernen, psychologisch sie zu verkraften und mit ihr umzugehen.
Frank Jacobi ist Professor an der Psychologischen Hochschule Berlin. Er hat eine beruhigende und lesenswerte Zusammenfassung veröffentlicht, die Sie hier lesen können. 
(Am Ende dieser Seite sind alle weiteren Infoseiten zu Corona noch einmal aufgelistet).

Trauerfeiern, Abschiede am Sarg und Trauer(begleitung) unter den Einschränkungen der Corona-Maßnahmen
Die Kollegin und Trauerrednerin Birgit Aurelia Janetzky hat ihre bisherigen Erfahrungen während ihrer Arbeit in ihrem Blog beschrieben. Sie fasst die momentane Situation sensibel zusammen – und gibt gleichzeitig Tipps, wie wir uns dennoch nicht allein und hilflos fühlen müssen:
Abschiedsfeiern und Trauer in Zeiten des Corona-Virus

S
ammlung von interessanten Infos und Websites, die sich mit dem Leben in Corona-Zeiten beschäftigen, finden Sie auf dieser Site.
Weitere hilfreiche Texte, die auch zum Weiterdenken einladen, finden Sie unten auf dieser Seite – bitte scrollen!


Ganz allgemeine Gedanken zum Trauern um einen geliebten Menschen

Zu trauern heißt

… nach innen schauen
… Abschied nehmen, wieder und wieder
… sich erinnern und zurückgewinnen
… nicht aufhören zu lieben und
… für die Verstorbene/den Verstorbenen einen neuen Platz im Herzen zu finden.

Mit der Trauer leben wir weiter, entwickeln neue Lebensentwürfe, neue Perspektiven tun sich auf. Und immer bleibt die Liebe zur Verstorbenen/zum Verstorbenen in Ihrem Herzen.

Sie brauchen im Umgang mit der Trauer viel Zeit, Raum und Energie. Es ist Schwerstarbeit, Abschied zu nehmen, mit der Trauer umzugehen und weiter zu leben und dabei nicht zu verzweifeln.

Aber Sie müssen in dieser Zeit nicht allein bleiben, besonders in Situationen, in denen Sie ein Gegenüber brauchen, das Ihre Erinnerungen, Zweifel, Fragen, Gefühle anhört und Sie so nimmt, wie Sie momentan sein können.

Sie entscheiden, was Ihnen guttut und Sie zurzeit brauchen:

  • Trauerbegleitung in Einzelgesprächen
  • Teilnahme in einer Trauergruppe, zurzeit in einer Gruppe in Hamburg
  • Seminare oder Workshops, in denen Sie kreativ mit Ihrer Trauer und dem Abschiednehmen umgehen
  • Telefonische Trauerhilfe

Sie können mich jederzeit ansprechen für:

  • Trauerbegleitung für Erwachsene in Hamburg und Schleswig-Holstein und
  • Trauergruppen in Kiel, Kreis Segeberg, Lübeck, Norderstedt, Neumünster oder Hamburg,
  • Mitarbeitergespräche bei Trauer am Arbeitsplatz und
  • akute Hilfe im Trauerfall.

 Als Mitglied im Bundesverband Trauerbegleitung (BVT) e. V. erfülle ich die Qualifizierungskriterien einer Trauerbegleiterin.


    "Niemand hat mich gefragt"

    Die Einsamkeit in den Pflege- und Seniorenheime ist immens groß geworden mit den Kontaktbeschränkungen zur Bekämpfung des Corona-Virus. Hinzu kommen aber noch weitreichendere Einschränkungen.

    Die Bewohner der Pflege- und Altenheime fühlen sich nicht nur auf sich allein zurückgeworfen, sondern auch ihrer Selbstbestimmung beraubt. "Das …mehr


    Websites und Beiträge, die beim Durchhalten in isolierten Zeiten helfen

    Uns bleiben trotz der Verbote und dem Gefühl des Isoliertseins dennoch viele Möglichkeiten, uns verbunden zu fühlen. Inspirierende Gedanken und wertvolle Hinweise aus den verschiedenen Bereichen des Lebens möchte ich Ihnen hier auflisten.Es werden täglich mehr – und allen sei gedankt!

    Liste von lesenswerten Beiträgen mit teilweise unendlich vielen Infos Das wunderbare Wissensportal trauer.de hat dankenswerter Weise Maßnahmen …mehr


    Trauerbegleitung ohne physischen Kontakt

    Gedanken vom Österreichischen Hospizverband zur Begleitung von Sterbenden und Trauernden in Corona-Zeiten

    Möglichkeiten in der Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung ohne physischen Kontakt „Wenn etwas nicht mehr möglich ist, verändere es, so …mehr


    Psychologischer Ratgeber in Corona-Zeiten

    Wie Sie die häusliche Situation und Quarantäne gut überstehen: Diese respektvolle und praxisorientierte Hilfe wurde veröffentlicht Frank Jacobi, Professor für Klinische Psychologie und Psychotherapie an der Psychologischen Hochschule Berlin.

    Sie finden das Original-Dokument mit vollständigen Quellenangaben unter: Umgang mit Isolaton und Quarantäne während der Corona-Pandemie.Wie Sie …mehr