Netzwerk Trauerkultur - Aktuelles siehe weiter unten

Death Café Nr. 12 Hamburg, 4. April 2019

 
Herzliche Einladung
 

Liebe Freundinnen und Freunde unseres Death Cafés,

Wir freuen uns, Sie noch vor Ostern zu unserem nächsten Death Café können am 4. April 2019 von 19 bis 21 Uhr nach Eppendorf einzuladen. Wir sind zu Gast in der Galeríeka in der Ludolfstraße 60, direkt gegenüber der St.-Johannis-Kirche, der sogenannten Hochzeitskirche. Dort finden Sie einladende Räume, köstliche Leckereien und viel Kunst – und unseren Themenvorschlag: 

Die Gürtelschnalle meines Vaters – durch Dinge verbunden, durch den Tod beschenkt?

„Vor allem eine Sache wollte er finden, die Gürtelschnalle seines Vaters, die dieser ihm vor seinem Tod geschenkt hatte und die er immer zu besonderen Gelegenheiten trug. ,Mein Dad hat sie selbst gemacht, aus rostfreiem Stahl, als er ein junger Mann war. Sie bedeutet mir viel‘“, erzählt ein Überlebender der Brände in Santa Rosa, Kalifornien, in einem „Spiegel“-Artikel vom 25. August 2018.

Was verbindet Sie mit Ihren Liebsten, die gestorben sind? Der Blümchenteller von Oma, der Füller des Vaters, der duftende Schal der Freundin. Wir Menschen sind materielle Wesen, wir brauchen die Gegenstände als Hort der Erinnerung, als Spiegel unserer Gefühlswelt. Sie helfen uns zu überleben, uns neu zu verorten. Je länger wir erinnern, desto mehr fühlen wir uns beschenkt – vom bisherigen Leben, vom Verstorbenen, vom Schicksal. Wie geht es Ihnen? 

Das möchten wir Sie fragen an unserem 12. Death Café Hamburg.  Vielleicht haben Sie Erinnerungsstücke oder auch etwas Immaterielles wie ein Lebensmotto, einen Mutmacher-Satz oder eine Liebesbeweis, die Sie mitbringen möchten.

Da unsere Gesprächsrunden offen für alles sind, was Sie mitbringen, freuen wir uns natürlich auch über Ihre ganz speziellen Themen.

 

Und jetzt noch unser Abspann:

Das Netzwerk Trauerkultur lädt Sie ein, zurzeit Ina Hattebier und Ute Arndt.

Regelmäßig veranstalten wir Death Cafés, unregelmäßig Veranstaltungen, Workshops und Diskussionen rund um die Themen Trauer, Tod und Verlust.

 

Die Teilnahme am Death Café ist kostenlos; Speisen und Getränke à la carte.
Ein Death Café ist eine offene Gesprächsrunde über Sterben, Tod und Trauer; es bietet keine Trauerbegleitung und ist keine Selbsthilfegruppe.

Und zum Schluss unsere Bitte:
Leiten Sie diese Mail an Freunde und Bekannte weiter, die Lust haben, unser Death Café und unsere Arbeit kennenzulernen.

Wir freuen uns auf Sie alle!

Ute Arndt und Ina Hattebier


Die Veranstaltung im Überblick:

Death Café Hamburg Nr. 12

Donnerstag, den 4. April 2019,

19 bis 21 Uhr

Galeríeka – Das Kunst-Café in Eppendorf

Ludolfstraße 60, 20249 Hamburg

Eintritt frei, Speisen und Getränke à la carte